MENU

 

Die Natur ist faszinirend

Wasser, Mineralien: de Chemie des Lebens

Wenn Sie bisher dachten, dass Wasser ein einfaches sowie auch unschuldiges Molekül ist, so denken Sie noch einmal nach und überprüfen Sie Ihr Urteil. In der Tat ist Wasser mit Abstand eine der faszinierendsten Substanzen auf dem Planeten. Es bleibt eines der großen Geheimnisse des Universums. Wasser unterstützt Lebensprozesse wie keine andere Substanz. In diesem Medium finden chemische Reaktionen in Pflanzen- und Tierarten statt, die in ihrem Stoffwechsel Wasser bilden oder verbrauchen.

Das Leben auf der Erde ist völlig abhängig vom Wasser, da man weiß, dass lebende Organismen zum grösstenTeil (von 70 bis 90 % ihres Gewichtes und mehr als 99% der absoluten Anzahl der Wassermoleküle) aus Wasser bestehen.

Wasser ist nicht nur als Lösungsmittel, in dem sich viele gelöste Stoffe auflösen, sondern auch als wesentlicher Bestandteil vieler Lebensstoffwechsel von Bedeutung. Ohne Wasser könnten diese Stoffwechselvorgänge nicht stattfinden; die meisten dieser Reaktionen finden in der Zelle selbst statt. Wasser spielt sowohl biologisch als auch chemisch eine zentrale Rolle, insbesondere bei Säure-Base-Prozessen. Das Begreifen der Struktur und Dynamik von Wasser bedeutet, seine Rolle als Lösungsmittel, das den Transport von Substanzen wie Ionen, Protonen und Hydroxid-Ionen ermöglicht, zu verstehen. Der Überschuss an Protonen und Hydroxid-Ionen, beide besonders wichtig für die Säure-Base-Chemie und die biomolekularen Funktionen, spielt eine Schlüsselrolle im Stoffwechsel eines jeden lebenden Organismus und wird vor allem deutlich durch die große Anzahl chemischer Reaktionen, an denen sie beteiligt sind. Ionen sind die Co-Faktoren der Enzyme, Katalysatoren von Grundfunktionen wie Elektronentransport, Redoxreaktionen und Energiestoffwechsel. Sie sind ebenfalls wichtig für die Aufrechterhaltung des osmotischen Zelldrucks.

 

Wasser, das universelle Lösungsmittel

Wasser wird oft als der universelle König der Lösungsmittel angesehen. Dies liegt vor allem an seiner Polarität und seiner Fähigkeit, Wasserstoffbrücken mit anderen Molekülen zu bilden. Alle Komponenten der Zelle (Proteine, DNA und Polysaccharide) werden in dem Wasser aufgelöst, aus dem ihre Struktur und Aktivität durch ihre Wechselwirkungen mit dem Wasser abgeleitet werden. Wasser hat die enorme Fähigkeit, mehr Substanzen in größeren Mengen als jede andere Flüssigkeit aufzulösen, was Wasser zu einem Schlüsselelement in chemischen, physikalischen und biologischen Prozessen macht.

 

Oxidation-Reduktion Reaktionen

Grundsätzlich bedeutet eine Reduktion die Addition eines Elektrons (e-) und umgekehrt bedeutet eine Oxidation die Subtraktion eines Elektrons. Die Zugabe eines Elektrons speichert Energie in der reduzierten Komponente. Die Subtraktion eines Elektrons setzt Energie aus der oxidierten Komponente frei. Wenn eine Substanz reduziert wird, so wird eine andere oxidiert. Dies ist der Fall in biologischen Systemen, die Addition oder Subtraktion eines Elektrons ist der häufigste Mechanismus der Oxidationsreduktionsreaktion, allgemein als Redoxreaktion bezeichnet.

 

Wasser ist eine Säure und eine Base

Wasser kann, je nach Betrachtungsweise, sowohl eine Säure als auch eine Base sein. Wasser kann sogar mit sich selbst reagieren, um eine Säure oder Base zu bilden. Dies geschieht in winzig kleinen Anteilen; Chemiker haben die Konzentration von H3O+ bei 25°C als sehr niedrig bezeichnet: nur wenige Moleküle pro Milliarde dissoziieren sich. Die Dissoziation von Wasser bildet eine Säure, die die Konzentration von Wasserstoffionen erhöht (Hydronium H3O+, auch bekannt als hydratisiertes H+) und eine Base, die die Konzentration von Hydroxidionen (OH-) erhöht. Aufgrund der nicht spontanen Natur der chemischen Reaktion, kann dieser Prozess durch den Einsatz von Wasserelektrolyse verstärkt werden. 

Der Säure- oder Alkalinitätsgrad einer Lösung wird durch den pH-Wert gemessen, was den logarithmisch negativen Wert der Wasserstoffionenkonzentration ausdrückt. Die Wissenschaftler haben eine pH-Skala von der sauersten (0) bis zur basischsten (14) etabliert, wobei das Neutrale pH 7 ist, ein pH-Wert bei dem die Konzentration der OH-Ionen mit der der H+Ionen identisch ist. Substanzen mit einem pH-Wert über 7 werden als alkalisch oder basisch bezeichnet, da sie eine höhere OH-Ionenkonzentration aufweisen als H+Ionen und umgekehrt bei Produkten mit einem pH-Wert unter 7. Da die pH-Skala logarithmisch ist, bedeutet eine Variation einer pH-Einheit eine zehnfach höhere Konzentration an Wasserstoffionen. 

 

pH-Wert und Chemie: nicht zu verwechseln

Seien Sie vorsichtig, ein hoher oder niedriger pH-Wert bedeutet nicht unbedingt, dass ein Produkt korrosiv ist oder nicht. Der pH-Wert sollte nicht mit der Chemie verwechselt werden. Der pH-Wert wird durch die Konzentration der Wasserstoffionen definiert. Der Betrieb eines pH-Meters basiert auf dem Verhältnis zwischen der Konzentration von Wasserstoffionen (H3O+) und der Differenz im elektrochemischen Potential, die in der Glaselektrode festgestellt wird. Das ist eine Schätzung. Mit anderen Worten, das pH-Meter misst nicht direkt die Wasserstoffionenkonzentration; der angezeigte Wert ist die Umwandlung des Elektrodenpotentials in pH.

Wir trinken ein Cola mit einem pH-Wert von 2-3 (schwache Säure), während jeder Chemiestudent genau weiß, dass es nicht notwendig ist, eine Lösung mit starker Säure (z. B. Salzsäure) bei gleichem pH-Wert zu trinken, was ein echtes Problem darstellen wird..... Auch für hohe pH-Werte........ Daher können wir nur anhand des Wertes des pH-Wertes allein beurteilen, ob ein Produkt sicher ist oder nicht. Wichtig ist die Reaktion und ihr Verhalten sowie der Zustand des Produkts nach Beendigung der Reaktion.

Advanced Water S-100 ist das weltweit innovativste Wasser in Bezug auf Mineralisierung, pH-Wert und Biokompatibilität: Sobald es mit der Haut und ihren organischen Säuren in Berührung kommt, wird der pH-Wert neutralisiert, um dem natürlichen pH-Wert der Haut anzupassen.

 

Wussten Sie das?

Die Mischung aus Holzasche und demineralisiertem Wasser (z.B. Regenwasser) führt zu einem sehr hohen pH-Wert in der Größenordnung von 11 auf der pH-Skala. Holzasche ist ungiftig und stimuliert in Kombination mit Regenwasser das Wachstum neuer Pflanzenorganismen, wie man nach großen Waldbränden beobachtet, bei denen das Pflanzenleben sehr schnell aus vollständig verbranntem und aschebedecktem Boden auftritt.
Das ist auch die Magie der Natur.....

Wenn Gras und Pflanzen davon profitieren

Holzasche bietet einen hohen Kaliumgehalt, aber ihr größtes Potenzial für Pflanzen liegt in ihrer Alkalität (hoher pH-Wert). Diese Asche hat ähnliche Eigenschaften wie Kalkprodukte, die zur Erhöhung des pH-Wertes des Bodens verwendet werden. Gräser (Rasen) zum Beispiel bevorzugen in der Regel leicht saure Böden mit einem pH-Wert zwischen 6,0 und 7,0, aber reichhaltige Düngemittel neigen dazu, den pH-Wert des Bodens mit der Zeit zu senken. Viele Regionen haben einen natürlich sauren Boden. Wenn der pH-Wert des Bodens unter 6,0 fällt, begrenzt dies die Fähigkeit der Pflanzen, essentielle Nährstoffe wie Stickstoff, Phosphor und Eisen aufzunehmen. Die Schönheit des Rasens, Gesundheit und Widerstandsfähigkeit leiden. Wenn Ihr Boden sauer oder kaliumarm ist, kann Holzasche Ihrem Rasen helfen zu wachsen.

ADWATIS SA  |  Boucle de Cydalise 1  |  2300 La Chaux-de-Fonds  |  Switzerland
ADWATIS SA
Boucle de Cydalise 1
2300 La Chaux-de-Fonds
Switzerland